Review – Super Sonic Blues Machine – Californisoul

Das Album „Californisoul“, welches am 20. Oktober 2017 veröffentlicht wird, macht seinem Namen alle Ehre. Klarer klassischer Blues Rock mit entsprechenden melodischen Instrumentenlinien und der passend rauchigen Stimme von Lance Lopez. Dieser spielt gleichzeitig auch Gitarre und ist auch mit Basser und Produzenzt Fabrozio Grossi Songwriter der Band. Kenny Aronoff spielt Schlagzeug. Bei dieser Scheibe haben die Jungs diverse namenhafte Gäste wie Robben Ford, Billy F. Gibbons, Eric Gales, Steve Lukather und Walter Trout. Die Lieder mit Gastspielern sind ganz deutlich durch diese geprägt, wie beispielsweise „Broken Heart“ durch Gibbons, bei dem man den typischen, weich kratzenden Gitarrensound von ZZ Top wiedererkennt. Das Gesamtkonzept der Scheibe bleibt davon aber unberührt und sie bietet durchgängig Bluesrock der Spitzenklasse. Direkt der Opener „I Am Done Missing You“ steht für die Stärke der gesamten Scheibe und wird von Chören begleitet. Der Titel verrät textlich alles und die Emotionen werden perfekt durch starke Gitarrenriffs unterstützt. Zum Blues kommt manchmal ein Reggea Unterton (beispielsweise direkt bei „I Am Missing You“).

Bei „Somebody´s Fool“ zeigt Robben Ford mit brillanter Gitarrenarbeit was er kann. Und der ganze Song ist darauf angelegt, dass das im Vordergrund steht und wir sein Spiel genießen können. Dies sind nur einige wenige Beispiele, die die Qualität der Scheibe ausmachen. Von daher… Genießt es!

Als Anspieltipp empfehle ich persönlich euch „I Am Done Missing You“ und „Broken Heart“.

Promoportal-germany vergibt 9 vom 10 Punkten!

Tracklist:         

           

1.    IAm Done Missing You

2.    Somebody´s Fool

3.    L.O.V.E.

4.    Broken Heart

5.    Bad Boys

6.    Elevate

7.    The One

8.    Hard Times

9.    Cry

10.  The Stranger

11.  What´s Wrong

12.  Thank You

13.  This Is Love