Review – Freedoom – Endzeitgeist

 

(A.M.) Zu Beginn des Jahres entstand das „Projekt“ „Freedoom“. Und nun veröffentlichen die zwei Freunde ihre erste EP „Endzeitgeist“. Zu haben ist die Scheibe auf den bekannten Streaming-Seiten und auch physisch in einer Kartonstecktasche. Das Besondere der beiden ist ihr nicht ganz gleicher Musikgeschmack. So kommt es mit Oi-Punkt/ Streetrock und Metal/ Hardcore zu einem schönen Crossover.

 

Alle Songs verkörpern diesen Crossover. Die Gitarrenlinien sind hart und sehr dominant. Aber auch das Schlagzeug steht dem nichts nach. Es ist sehr punktiert gespielt und wechselt die Tempi auch innerhalb der einzelnen Songs immer wieder, um so weitere Akzente zu setzten. Die Songs geben ein Gesamtbild ab und bleiben dem Crossover sehr treu. So sticht kein Titel besonders hervor, weder im positiven noch im negativen Sinne. Die deutsche Sprache fügt sich hier entsprechend ein, da sie ja nicht gerade als eine melodische Gesangssprache gilt.  

 

Unsere Anspieltipps entfallen, da alle Songs stilistisches sehr ähnlich sind und die Fans des Crossovers begeistern werden.

 

Promoportal-Germany vergibt 6 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

Endzeitgeist

Konsument

Virtuelle Zombies

Anti-Euch

Zeit und Geld

DSDPSEUDOSTAR

Fang an zu leben!