Review – The Shires – Good Years

 

(A.M.) Passend zum Start in den Frühling veröffentlichen „The Shires“ ihr Album „Good Years“. Diese Platte sprüht vor Energie. Insgesamt sind alle zwölf Songs sehr melodisch und werden eine breite Hörerschaft erlangen. Die Stücke sind quasi allesamt radiotauglich und sehr auf die breite Masse bezogen.

 

Sie bilden eine Einheit und sind sehr gut zum aktuellen Pop zuzuordnen. Sie bestechen durch eine Abwechslung im Gesang. Dieser ist nämlich sowohl mit einer Frauen- als auch mit einer Männerstimme vertreten. Mal singen beide im Duett („Lightning Strikes“) und mal tritt einer der beiden in den Vordergrund. Ähnlich sind auch die Songs bezüglich der Instrumentenlinien arrangiert. Es gibt flottere Stücke, wie den Opener „Lightning Strikes“ oder „No Secretes“, aber auch eher ruhige und sehr auf Harmonie bedachte Songs, wie „On The Day I Die“ oder „New Year“. Akzente setzt hier beispielsweise der Song „Better Place“ durch einen sehr minimalistischen Instrumenteneinsatz. Aber auch „Gute-Laune-Pop“ ist mit „Independence Day“ vertreten, genauso wie Songs mit einem kraftvollen Takt und Rhythmus („Thank You Whiskey“).

 

Insgesamt sind alle zwölf Songs eine runde Sache. Keiner der Titel sticht besonders hervor. Dies kann positiv gesehen werden, hindert uns aber daran einen ehrlichen Anspieltipp zu nennen.

 

Promoportal-Germany vergibt für ein handwerklich gutes Album, welches eine breite Hörerschaft finden wird, aber nicht genau in unser Genre passt 6,5 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

Lightning Strikes

On The Day I Die

Good Years

No Secrets

About Last Night

New Year

Only Always

Independece Day

Thank You Whiskey

Poeple Like Us

Better Place

Crazy Days