Review - A Life Divided - Echoes

 

(A.M.) Die Electro-Rocker „A Life Divided“ veröffentlichten am 31.01.2020 ihr Album „Echos“ über AFM Records. Ihr Electro-Rock hat trotz aller modernen Teile dennoch eine Note der 80er Jahre. Und das war bzw. ist auch das selbst ernannte Ziel des Trios. Die insgesamt 13 Tracks heben sich ab, da sie „mal was anderes sind“. Dies ist auch wohl ein Grund für einen Newcomerpreis und Touren mit „Apocalyptica“, „Eisbrecher“, „Unheilig“ and „Oomph“.

 

Direkt der Opener „Hello Emptiness“ erinnert an „Depeche Mode“. Und dies ist auch noch bei einigen weiteren Songs der Fall. Melodischer, vor allem im Refrain, geht es mit „Dry Your Eyes“ weiter. Sehr harmonisch rhythmisch folgt „Addicted“. Jeglicher Zeitdruck scheint zu entfliehen. Es ist Musik, um sich darin zu verlieren, weil man es einfach genießen kann. Wieder elektronischer schließt dann „Confronted“ an. Dies steigert sich dann noch in „Enemy“.

 

„Rock `N` Roll Star“ ist dann insgesamt harmonisch und melodisch und der Electroanteil nimmt ab. Rockiger wird es in „Far“ und „Anybody Out There“. Die Elektroniknote bekommt in „Push“ wieder mehr Gewicht. Wobei auch hier eine gewisse rockige Härte dabei ist. Gleiches gilt für „Servant“. Ruhiger und erneut elektronischer folgen „The Ordinary“ und „Circles“. Zweites ist generell aber auch sehr melodisch und kraftvoll. „Forevermore“ als Abschluss des Albums ist noch mal sehr mit elektronischen Sounds arrangiert und schließt so den Kreis, indem es eine Verbindung zum Opener herstellt.

 

Unsere Anspieltipps sind „Addicted“ und „Circles“.

 

Promoportal-Germany vergibt 7,5 vom 10 Punkten.

 

Tracklist:

Hello Emptiness

Dry Your Eyes

Addicted

Confronted

Enemy

Rock ’N’ Roll Star

Far

Anybody Out There

Push

Servant

The Ordinary

Circles

Forevermore

 

Gesamtspielzeit: 00:55:57

Label: AFM Records