Review – Asenblut – Die Wilde Jagd

 

(A.M.) Über AFM Records veröffentlichten „Asenblut“ am 17. April ihr Album „Die Wilde Jagd. Sie, das sind: Tetzel (Gesang), Claus Cleinkrieg (Gitarre), Stan (Gitarre), Sash (Bass) und Balrogh (Schlagzeug). Ihrem Stil des Melodic Death/ Viking Metals mit einer großen Note Trash und melodischen Anteilen bleiben sie treu. Die Songs sind schnell und brutal. Eine Ausnahme im Genre bilden sie wohl wegen ihrer deutschen Sprache, die sie in allen Songs nutzen.

„Die Wilde Jagd“ als Opener ist gleichzeitig der Titelsong. Er wird durch viel Double Bass dominiert. Cruntingansätze, bei denen man die Texte allerdings noch versteht, kommen hinzu und gegen Ende tolles Gitarrensolo. In „Codex Gigas“ sind noch mehr Double Bass und Crunting zu hören. Teilweise ist es dröhnend. Melodische Parts setzen Akzente. „Seite an Seite“ ist ein Kampfaufruf mit Textteilen wie „Seite an Seite gemeinsam stark“ und „Brüder im Kampfe“. „Irminsul“ fügt sich entsprechend an.

Ein tolles Gitarrenintro und -auto und genauso dominierende Gitarrenlinien während des gesamten Songs kennzeichnen „Drachentöter“. Schnelle Gitarrenlinien zur klaren Basslinie mit viel Double Bass sind dann in „Penumbra“ zu hören. „Weder Gott Noch Könige“ ist insgesamt sehr abwechslungsreich bezüglich der Höhen und Tiefen und der unterschiedlich eingesetzten und genutzten Tempi. Flott, hart, mit Crunting und viel Double Bass und in der Songmitte harmonisch geht es mit „Wolfshunger“ weiter. Die Double Bass dominiert auch in „300“. Als letzter Song der Scheibe folgt eine weitere Version (Extended) von „Seite an Seite“. 

Unsere Anspieltipps sind „Seite an Seite“ und „Drachentöter“. 

Promoportal-Germany vergibt 6 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

Die Wilde Jagd

Codex Gigas

Seite An Seite

Irminsul

Drachentöter

Penumbra

Weder Gott Noch Könige

Wolfshunger

300

Seite An Seite (Extended Version)

 

Label: AFM Records

Gesamtspielzeit: 00:52:07

 

Tourdates (Unter Vorbehalt):

 

01.07.2020 - DE – Ballenstedt

25.07.2020 - CZ – Tachov

08.08.2020 - DE – Oschersleben

21.08.2020 - DE – Busdorf

22.08.2020 - AT - Spital Am Semmering

27.08.2020 - DE – Crispendorf

02.10.2020 - DE Göttingen

03.10.2020 - DE – Leipzig

09.10.2020 - DE – Rüsselsheim

15.10.2020 - DE – Oberhausen

16.10.2020 - DE München

22.10.2020 - DE – Siegburg

23.10.2020 - DE – Nürnberg

24.10.2020 - AT – Wien

29.10.2020 - DE – Berlin

30.10.2020 - DE – Hamburg

05.11.2020 - DE – Trier

06.11.2020 - CH - Luzern