Review: Dey Hard - Analog

(M.D.) Dey Hard liefert mit diesem Album eine 11 Songs ab, die im Ruhrgebiet entstanden sind. Die drei Jungs zeigen, dass sie musikalisch einiges zu biieten haben, was sich schon durch die unterschiedlichen Stilrichtungen der Songs zeigt. Somit wird fast jeder etwas finden, was ihm auf dieser Scheibe gefällt.

Deutschsprachige Musik hat es ja schwer (was ich ja selbst am eigenen Leib erfahre), aber hier sind einige Texte dabei, die lustig daherkommen und deutlich zur Hebung der Stimmung beitragen. Erschienen ist das Ganze bei Dackelton Records und die Scheibe hat das Zeug Fans für sich zu gewinnen, auch wenn ich die Musik eher für zu gediegen halte, um sie als Punkrock zu bezeichnen…da kenne ich andere Bands aus dem Ruhrgebiet, die dieses Genre deutlich besser bedienen.

Der Sound der Scheibe ist nicht so verstaubt, wie man bei dem Albumtitel „Analog“ vermuten könnte. Man hört deutliche Einflüsse aus dem Hardcore und auch metallische Klänge sind zu vernehmen, was zeigt, dass die Band mit verschiedenen musikalischen Elementen gespielt hat, die es aber schwer machen die Musik der Jungs einem Stil wirklich zuzuordnen.

Die Texte von „Marie“ – eher zweideutig gemeint und von „Chill ma´dein Leben“ sollte man sich in jedem Fall einmal genauer anhören. Leider sind aber auch Songs dabei wie „Anfang vom Ende“, die mir vom musikalischen Stil und Text her zu sehr in den Mainstream rutschen und sicherlich auch bei Julie Fans Anklang finden werden. Alles in allem eine bunte Mischung und ich finde vor allem die Songs „Marie“, „Der Moment“ und „Der letzte Bus“ ziemlich stark, wohingegen der Rest eher „Not my Cup Off Tea“ ist. Trotzdem kann man sagen, dass die Scheibe viel zu bieten hat und sicherlich Fans verschiedener Genres begeistern wird.

 

Das Promoportal-germany vergibt solide 6 von 10 Punkte für die Scheibe.

 

Trackliste:

Der Sonne hinterher
Analog 3:41
Marie
Chill ma' dein Leben 3:06
Anfang vom Ende 3:55
Der Moment
Zeitmaschine
Der letzte Bus 3:37
Pariz
Leinen los

Odyssee

 

Laufzeit 39.48