Review – Vandenberg – 2020

 

 

 

(A.M.) Bereits im Mai 2020 veröffentlichte die niederländische Band „Vandenberg“ ihr neues Album namens „2020“ über die Mascot Label Group. Wer die ersten Klänge hört, wird direkt an die Hard Rock Szene der 80er Jahre denken. Und dies kommt nicht nur einfach so. Denn bereits zu der Zeit nahm die Band die ersten Alben auf, koppelte einzelne Songs zusätzlich aus und tourte erfolgreich durch Europa, die USA und Asien. Und dies absolvierten sie u.a. im Vorprogramm von „Ozzy Osbourne“ und „Kiss“ und auch eigenständig.

Nach unterschiedlichen Ereignissen formte der Namensgeber der Band, Gitarrist Adrian Vandenberg, nun mit Sänger Ronnie Romero, Bassist Randy van der Elsen und Schlagzeuger Koen Herfst eine neue Konstellation der Band. Das Ergebnis sind weitestgehend neue, aber auch ein paar alte Songs, die ordentlich Laune und Wums machen.

Der Opener „Shadows Of The Night“ gibt direkt Gas und stimmt ein. Vor allem die starke Gesangsstimme, gepaart mit klaren Rhythmen überzeugt. Weiter geht es mit „Freight Train“. Hier ist vor allem das Gitarrensolo hervorzuheben. Aber auch „Hell and High Water“ kommt mit Power an. „Let It Rain“ ist etwas weicher und ruhiger, während „Ride Like The Wind“ und auch „Shout“ wieder härter arrangiert sind. In „Shitstorm“ sind, meiner Meinung nach, die mehr als eingängigen Riffs einfach zu genießen. Dieser Titel geht direkt in Mark und Bein. „Light Up The Sky“ ist aber nicht weniger eingängig. Als Ballade folgt dann „Burning Heart 2020“ und zeigt so die durchaus weiche und extrem gefühlvolle Seite der Musik. Emotional und dennoch kräftig ist „Skyfall“ der letzte Song des Albums und wartet abschließend nochmal mit einem ausgiebigen Gitarrensolo auf. Insgesamt ist klar, dass die Herren ihr Handwerk verstehen, sich auf Bewährtes fokussieren und viele Fans begeistert das neue Album genießen werden.

 

Unsere Anspieltipps sind „Shadows Of The Night“ und „Burning Heart 2020“.

 

Promoportal-Germany vergibt 8,5 von 10 Punkten.

 

Tracklist:

 

Shadows Of The Night

Freight Train

Hell And High Water

Let It Rain

Ride Like The Wind

Shout

Shitstorm

Light Up The Sky

Burning Heart 2020

Skyfall