Review: Iron Savior – Skycrest

Die norddeutsche Power-Metal Band Iron Savior präsentiert im Dezember ihr neues Album. Das ist mittlerweile der 13te Longplayer, den die Band auf den Markt wirft und wir sind gespannt, ob sich die Qualität der letzten Alben gehalten hat.

Schon der erste Song ist nach dem Intro macht Spaß. „Skycrest“ hat direkt das Potential zum Mitsingen. Pathetische Hymnen ziehen sich durch das gesamte Album und die Stimme von Piet Sielck trägt das ihrige dazu bei. Sauber produziert und in guter Tonqualität macht das Album von vorne bis hinten Spaß. Die Ballade „Ease Your Pain“ ist dabei genauso hörenswert wie „Ode To The Brave“ und „There Can Be Only One“, die es mir angetan haben.

In jedem Fall setzt sich die gewohnte Qualität der Band auf dem neuen Silberlingfort und die Band zeigt, dass sie noch immer in der Lage ist druckvollen, pathetischen Power-Metal abzuliefern, der unter die Haut geht.

 

Das Promoportal-germany gibt 8,5 von 10 Punkten, für ein wirklich gelungenes Album

 

Trackliste:

The Guardian

Skycrest

Our Time Has Come
Hellbreaker

Souleater

Welcome To The New World
There Can Be Only One

Silver Bullet

Raise The Flag

End Of The Rainbow

Ease Your Pain

Ode To The Brave